News

Mit Spitexpartnern gut vernetzt

SPITEX RhyCare ist seit bald 11 Jahren die offizielle Spitexorganisation für die Gemeinden Altstätten, Eichberg, Marbach und Rebstein.

Aktuell begleiten und unterstützen 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen mit akuten und chronischen Gesundheitsproblemen.

Modern aufgestellt

In den letzten Jahren hat man nebst der eigentlichen Krankenpflege, die Schwerpunkte Palliative Care, Wundmanagement, Kinästhethik sowie psychiatrische Pflege ausgebaut und so einen wesentlichen Mehrwert für die betroffenen Patienten, aber auch die Mitarbeitenden geschaffen.

Seit Dezember 2016 ist SPITEX RhyCare zudem im 3. Stock des Betriebsgebäudes der Technischen Betriebe Altstätten an der Feldwiesenstrasse 42 eingemietet. Der neue Standort kommt den Bedürfnissen der modernen Spitexorganisation sehr entgegen.

Seit diesem Frühjahr ist die Geschäftsleitung personell neu zusammengesetzt. Diego Forrer aus Grabs als Geschäftsführer und Susanne Luisi-Schmid aus Altstätten als Pflegedienstleitung bilden neu die Geschäftsleitung von SPITEX RhyCare. Zudem hat Urs Noser, Altstätten das Präsidium von seinem Vorgänger Dr. Michael Schöbi übernommen.

 

Spitexpartner eingeladen

Die verschiedenen Änderungen in der Betriebsführung der Infrastruktur haben Spitex RhyCare veranlasst, die Kooperationspartner letzte Woche zu einer Informationsver-anstaltung einzuladen.

Zahlreiche Spitexpartner folgten der Einladung und wurden von Präsident Urs Noser,  Pflegedienstleiterin Susanne-Luisi-Schmid und von Geschäftsführer Diego Forrer über den Spitexbetrieb sowie die aktuellen Herausforderungen in der Langzeitpflege informiert. Während Susanne Luisi vertieft auf die Spezialangebote Wundmanagement, Palliative Care, ambulante psychiatrische Pflege und Kinästhetiks einging, führte Geschäftsführer Forrer aus, dass die SPITEX RhyCare  jährlich um 13 Prozent wächst und sich die permanente Neurekrutierung von dipl. Pflegepersonal nicht immer als einfach erweist. Forrer lobte weiter die sehr gute Vernetzung mit den verschiedenen Dienstleistungserbringern und strich anhand eines Beispiels die wichtige Vernetzung der Partnerorganisationen hervor.

In einem Rundgang konnten sich das zahlreich erschienene Publikum von der modern eingerichteten Infrastuktur überzeugen. Eine rundum gelungene Veranstaltung endete mit einem Apéro in einem regen Austausch.

amtierender und ehemalige Präsidenten im Gespräch:
v.l. Heinz Gebert, Michael Schöbi und Urs Noser