Ausbildung

Die Bedeutung der Spitex als Dienstleistungsbetriebe hat in den letzten Jahren zugenommen und wird weiter zunehmen. Die Zahl der älteren Menschen wird steigen und gemäss Prognosen wollen diese möglichst lange zu Hause wohnen. Die Aufenthaltsdauer in den Akutspitälern nimmt ab und der Pflegeaufwand daheim im vertrauten Umfeld zu.

Für dieses interessante und vielfältige Tätigkeitsgebiet suchen wir motivierte Menschen, die eine der verschiedenen Ausbildungen absolvieren möchten. Die Schulung von professionellem Nachwuchs ist uns sehr wichtig und wir nehmen diesen Auftrag mit Freude und Überzeugung wahr.

Wer bei SPITEX RhyCare lernt, kann auf eine erstklassige Ausbildung zählen. Dafür sorgen kompetente Fachpersonen in der Pflege, die Berufsbildnerin und die Ausbildungsverantwortliche.

Interessierte können sich in einem Schnupperpraktikum ein Bild vom Arbeitsfeld und den Verantwortlichen machen. Folgende Berufe kann bei SPITEX RhyCare erlernen:

  • Fachperson Gesundheit (FaGe): 3 Jahre (nach der Volksschule)
  • Dipl. Pflegefachperson HF: 3 Jahre (nach Erstausbildung oder Fachmatura)

Ansprechperson

Sabine Villiger
Dipl. Pflegefachfrau HF / Ausbildungsverantwortliche
Tel. 071 757 10 90
s.villiger@nullrhycare.ch

  • «Die Pflegefachfrauen haben meine Mutter mit viel Hingabe und Liebe gepflegt und betreut. Ich stelle SPITEX RhyCare ein sehr gutes Zeugnis aus und kann ihre Dienste wärmstens weiterempfehlen.»

    Angehörige ohne Namensnennung
  • «93% der Klientinnen und Klienten sind mit unserer Arbeit sehr zufrieden. Ich bin stolz über dieses Umfrageergebnis. Ich danke den Mitarbeitenden von SPITEX RhyCare für ihren täglichen Einsatz bestens.»

    Diego Forrer, Geschäftsführer SPITEX RhyCare
  • «Die Mitarbeitenden von SPITEX RhyCare versorgen unsere bedürftigen Einwohnerinnen und Einwohner mit viel Engagement, Empathie und Fachkompetenz. Der Mensch steht dabei immer im Vordergrund. Vielen Dank.»

    Alexander Breu, Gemeindepräsident Marbach
  • «Die Pro Senectute und SPITEX RhyCare ergänzen sich mit ihren Angeboten bestens und die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend. Beide Institutionen haben ein gemeinsames Ziel, nämlich den Mitmenschen eine gute Lebensqualität im eigenen, gewohnten Umfeld zu bieten.»

    Christine Senn, Leiterin Hilfe und Betreuung, Altstätten